DATEV LODAS

Übergib Deine Daten einfach und schnell an DATEV LODAS mit unserer Export Funktion.

1 LODAS Export

2 Lohnartennummern

3 Eigene Lohnarten

4 Kostenstellen

1 LODAS Export

Mit der LODAS Export Funktion kannst Du Bewegungsdaten schnell und unkompliziert an DATEV LODAS übergeben. Aktuell werden nur die Daten Mitarbeitern mit Stundenlohn übergeben.

 

 

Für den LODAS Export ist es wichtig, in der Verwaltung unter Lohnabrechnung die DATEV Beraternummer sowie die Mandantennummer zu hinterlegen. Diese Daten sind im Export enthalten:

  • Personalnummer des Mitarbeiters
  • Abrechnungszeitraum
  • Anzahl der abzurechnenden Stunden
  • Eigene Lohnart
  • Kostenstelle (wenn Option gesetzt)
  • Stundenlohn (nur, wenn fester Stundenlohn hinterlegt)
  • Bemerkungsfeld "E2N"

2 Lohnarten

Lohnart Bezeichnung
100 Aushilfslohn (bei Minijob)
101 Stundenlohn
106 Krankheitsstunden
102 Nachtzuschlag 25 %
103 Nachtzuschlag 40 %
104 Sonntagszuschlag 50 %
107 Urlaubsstunden
105 Urlaubsstunden Feiertagszuschlag 125 %
109 Feiertagszuschlag 150 %

BEACHTE:

Verwendest Du Zuschlagsgruppen, hinterlegst Du die Lohnartennummern in den einzelnen definierten Zuschlägen.

 

3 Eigene Lohnartennummern

Die Lohnartennummern für LODAS könnt ihr in der Verwaltung auch selbständig festlegen.

Kleine Information vorab:

HINWEIS:

Für Gehaltsempfänger werden nur die Lohnarten unter Statistik und Kalendarium übertragen zuzüglich der Zuschläge, wenn vorhanden.
Lohnarten unter Abwesenheiten sind für Mitarbeiter mit Stundenlohn.

 

4 Kostenstellen

Wenn die Option "Kostenstellen berücksichtigen" aktiviert wird, dann werden beim Export die Kostenstellen pro Arbeitsbereich ebenfalls exportiert. 

Für einen Mitarbeiter kann es dann zusätzliche Zeilen geben, wenn er auf verschiedenen Kostenstellen gearbeitet hat. Nachtzuschläge werden ebenfalls pro Kostenstelle berechnet und exportiert.