Allgemeine Stammdaten

Bearbeite die persönlichen Stammdaten eines Mitarbeiters sowie die zu seinem Unternehmen. Du kannst auch hier seine Kontaktdaten hinterlegen.

Hier werden die Stammdaten des Mitarbeiters angelegt.

1 Zur Person

Wert Inhalt
Anrede Anrede des Mitarbeiters
Vorname Vorname des Mitarbeiters
Nachname Nachname des Mitarbeiters
Geburtsdatum Geburtsdatum des Mitarbeiters (z.B. zur Prüfung von Rechtsverletzungen)
Foto Zu jedem Mitarbeiter kann ein Bild hochgeladen werden

2 Im Unternehmen

Wert Inhalt
Arbeitsbereich Standard-Arbeitsbereich des Mitarbeiters. Dient der optischen Sortierung. Arbeitsbereiche können in der allgemeinen Verwaltung hinzugefügt und bearbeitet werden. Der Mitarbeiter kann trotzdem auf anderen Arbeitsbereichen arbeiten.
Security-Token Nummer, die auf dem Chip des Mitarbeiters steht – dient dem Stempeln am Terminal. Beim Stempeln über das iPad muss Du selbst eine Nummer für den Mitarbeiter definieren.
Markierung Mitarbeiter kann farblich hervorgehoben werden.
Erfahrung Erfahrungslevel des Mitarbeiters. Hilft ggf. bei der Dienstplanung.

3 Kontakt

Wert Inhalt
E-Mail  E-Mail Adresse des Mitarbeiters. Ist notwendig, um den Personalzugang freizuschalten und Nachrichten für den Dienstplan zu versenden.
Mobil Handynummer des Mitarbeiters. Zur Vervollständigung der Kontaktdaten und notwendig, um SMS an das Personal zu versenden.

4 Abmelden

Den "Abmelden-Button" betätigst Du, wenn ein Mitarbeiter aus dem Unternehmen ausgeschieden ist. Wähle das Austrittsdatum, das so auch im Personalfragebogen und der Abrechnung hinterlegt wird.

Zukünftige Schichten, Abwesenheiten und die Token Nummer können auf Wunsch gelöscht, der Personalzugang deaktiviert, sowie die Arbeitszeit- und Urlaubskonten* angepasst werden. Nach Ende des hinterlegten Tages ist der Mitarbeiter nicht mehr in der Mitarbeiterliste zu finden. Er wurde "inaktiv" gesetzt. Nach Bedarf können alle inaktiven Mitarbeiter mit Hilfe des Filters wieder eingeblendet werden.

*Wenn der Tag des Austritts mitten im Monat liegt, kann das entsprechende Arbeitszeit- Urlaubskonto an die verbleibenden Tage angepasst werden. Muss der Mitarbeiter beispielsweise 120 Std./Monat arbeiten und er tritt zum 10. des Monats aus, dann wird sein Monatssoll auf 40 Std. heruntergesetzt.