Wechsel von Stundenlohn zu Gehaltsempfänger

Soll ein Mitarbeiter, der bisher als Stundenlöhner gearbeitet hat, in Zukunft ein festes Gehalt bekommen, empfehlen wir den Mitarbeiter zum Wechselzeitpunkt als Stundenlöhner zu deaktivieren und einen neuen Mitarbeiter als Gehaltsempfänger anzulegen.

Das Gleiche gilt für Mitarbeiter, die von Aushilfe zu festangestellt wechseln. Das hat folgenden Hintergrund:

1. In den Auswertungen wird an vielen Stellen zwischen Aushilfen und Festangestellten unterschieden. Wechselt ein Mitarbeiter zwischen diesen beiden Gruppen, stimmen die Auswertungen nicht mehr. Es werden falsche Zahlen berechnet.

2. Für Gehaltsempfänger werden Überstunden berechnet. Dies passiert rückwirkend bei der ersten Buchung als Gehaltsempfänger. Sind jetzt bereits ältere Buchungen (aus der Zeit als Stundenlöhner) vorhanden, werden hier Überstunden nicht korrekt berechnet.

Hinweis: Denke daran, den Token auf den "neuen" Mitarbeiter zu übertragen, falls ein solcher im Einsatz ist.