Pause und Personaleinsatz

Wenn Du für Deine Mitarbeiter Pausen erfasst und diese von der Arbeitszeit abgezogen werden (also nicht bezahlt werden), dann hat das auch Einfluss auf die umsatzgestützte Personaleinsatzplanung.

In unserem Dienstplan wird eine Schicht immer mit Beginn und Ende erfasst. Ein Mitarbeiter in der Küche fängt also zum Beispiel um 8:30 Uhr an, arbeitet bis 16 Uhr, also 7 h 30 min. Er macht während seiner Schicht jedoch 30 min Pause und bekommt damit nur 7 Stunden bezahlt.

An dieser Stelle wird es kompliziert, die geplanten Arbeitszeiten mit den tatsächlichen zu vergleichen. Das System kann vorher nicht wissen, wann genau Pausen gemacht werden.

Um die Zahlen vergleichbar zu lassen, arbeiten wir im Tagebuch und bei der Hochrechnung mit den anwesenden Stunden, also ohne die Berücksichtigung von Pausen.

Im System muss dann der kalkulatorische Stundenlohn nach unten angepasst werden, da weniger Stunden bezahlt werden, als Mitarbeiter anwesend sind.