Automatisch erfasste Pausen bei Zuschlägen

Achte auf die Besonderheit von Pausen mit erfasster Dauer und definiere, wie die Zuschlagsberechnung bei Pausen ohne Beginn und Ende erfolgt.

Hast Du in der Pauseneinstellung definiert, dass für Arbeitszeiten eine Pausenautomatik greift ohne Pause nach Dienstplan gilt, wird als Pause eine feste Minutenzeit von der Arbeitszeit abgezogen. Einen genauen Zeitraum kannst Du hier nicht definieren, die Pause hat also eine Dauer, aber keinen Beginn und kein Ende.

1 Pausen berücksichtigen

2 Pausen ignorieren

1 Pausen berücksichtigen

1.1 Teilung der Pause

Fällt eine automatisch erfasste Pause in eine Arbeitszeit, auf welche Zuschläge berechnet werden, wird die Pause halbiert.

Die erste Hälfte der Pause wird an den Beginn der Arbeitszeit gesetzt, die zweite an deren Ende.

1.2 Beispiel

Ein Mitarbeiter arbeitet von 19:00 Uhr - 03:00 Uhr. Er erhält den Zuschlag Nacht 40. Dem Mitarbeiter werden 30 Minuten automatische Pause abgezogen.

Die Pause wird nun auf Beginn und Ende der Arbeitszeit aufgeteilt. Somit ist der Berechnungszeitraum für die Zuschläge 19:15 Uhr bis 02:45 Uhr. Der Zuschlag wird somit von 00:00 Uhr - 02:45 Uhr bezahlt (2 h 45min).

2 Pausen in der Zuschlagsberechnung ignorieren

Du kannst das Standardvorgehen ändern, indem Du in den Zuschlagseinstellungen Pausen ohne Beginn und Ende bei der Zuschlagsberechnung ignorierst.

Dadurch werden die Zuschläge so berechnet, als hätte keine Pause stattgefunden.

Gehe hierzu in Deine Zuschlagseinstellungen, öffne die entsprechende Zuschlagsgruppe, für welche Du die Änderung durchführen möchtest. Ganz unten findest Du den Bereich "Pausen", in welchem Du den Haken setzen kannst.