Arbeitszeiten erfassen

Um Arbeitszeiten manuell zu erfassen hast Du zwei Möglichkeiten.

MÖGLICHKEIT 1: Möchtest Du mehrere Arbeitszeiten für unterschiedliche Mitarbeiter erfassen, machst Du das am besten über das Arbeitszeiten-Menü und klickst auf das blaue Pluszeichen. Mit diesem Dialog kannst Du jetzt beginnen, Arbeitszeiten zu erfassen. Setzte einen Haken bei "weitere Arbeitszeiten erfassen", um mehrere Arbeitszeiten in Folge einzutragen, ohne nach jeder Erfassung den Dialog zu verlassen.

 


1 Wer

Mitarbeiter

Hier wählst Du den entsprechenden Mitarbeiter aus. Hinweis: Wenn der ausgewählte Mitarbeiter ein festes Gehalt bezieht, verschwindet das Feld "Betrag".

2 Wann

2.1 Datum

An welchem Tag hat der Mitarbeiter gearbeitet. Entscheidend ist hier der Kalendertag, an dem die Schicht begonnen hat.

2.2 Beginn

Zu welcher Uhrzeit hat die Schicht begonnen. 

2.3 Ende

Wann war die Schicht zu Ende. Hat der Mitarbeiter länger als Mitternacht gearbeitet, muss einfach nur die Enduhrzeit angegeben werden.

2.4 Dauer

E2N ermittelt die Dauer automatisch. Auch der Tageswechsel wird an dieser Stelle berücksichtigt. Es ist nicht möglich, eine Schicht länger als 24 Stunden zu speichern.

3 Wo

3.1 Arbeitsbereich

Hier wird der Arbeitsbereich angegeben, an dem der Mitarbeiter tätig war. Ist ein Standardarbeitsbereich in der Mitarbeiterverwaltung hinterlegt, wird dieser automatisch vorgeschlagen. Du kannst ihn jedoch beliebig anpassen.

3.2 Stundenlohn

Mitarbeiter mit variablem Stundenlohn: Das Eingabefeld "Stundenlohn" kann beliebig bearbeitet werden. Der vorgeschlagene Stundenlohn beruht auf dem des im Arbeitsbereich hinterlegten Lohns.

Mitarbeiter mit festem Stundenlohn: Das Eingabefeld "Stundenlohn" kann nicht bearbeitet werden, da der Mitarbeiter immer denselben Stundenlohn erhalten soll. (Ansonsten bezieht er einen variablen Stundenlohn.)

3.3 Betrag

Es wird automatisch ein Betrag ausgerechnet, den der Mitarbeiter ausbezahlt bekommt.

3.4 Bemerkung

Hier kannst Du noch eine beliebige Bemerkung zur Schicht speichern. Vielleicht gab es besondere Vorkommnisse oder Hinweise.

 

MÖGLICHKEIT 2: Alternativ können Arbeitszeiten auch direkt in der Personalakte unter "Arbeitszeiten" / "Arbeitszeitkonto" des Mitarbeiters nachgetragen werden.

 

 

Jetzt musst Du lediglich das Datum anpassen: